WordPress Plugin objektorientiert programmieren, Teil 5: Routing und der BaseController

Ich verwende eine einfache Basis Klasse, um die einzelnen Actions der Controller richtig zu routen. Im Konstruktor der Klasse wird $_GET ausgelesen und dann die passenden Actions ausgeführt.

Ansonsten enthält die Klasse noch eine Methode namens ‚view‘, die dafür sorgt, dass jeweils die richtige view gerendert wird. Die einzelnen Actions werden in der BasisKlasse lediglich als Methodenrümpfe angelegt und in den einzelnen Controllern dann mit Leben gefüllt.

Das geht bestimmt eleganter, aber ich finde diesen Ansatz leicht nachvollziehbar und vor allem leicht anwendbar.

In den einzelnen Controllern sorgen dann die Actions (wie ‚index‘, ‚create‘, etc.) für das Aufrufen der richtigen Models, welche die Inhalte liefern, sowie das rendern der zugehörigen views.

zurück zu Teil 4: Die Init Klasse

weiter zu Teil 6: Fazit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.